Digital über die Pandemie hinaus: Kommunale IT-Dienstleister als starke Patner von Verwaltungen und Schulen

Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister VITAKO freut sich über die hohe Leistungsfähigkeit ihrer mehr als 50 Mitglieder. Die kommunalen IT-Dienstleister wirken in der Corona-Pandemie mehr denn je als digitaler Stabilitätsanker für die Arbeit der öffentlichen Hand. Bereits während der ersten Phase der Covid-19-Krise vom Frühjahr bis Herbst 2020 wurden – um die Arbeit der öffentlichen Verwaltung auch im Homeoffice zu gewährleisten – weitaus mehr mobile Endgeräte, Videokonferenzen und VPN-Zertifikate bereitgestellt als jemals zuvor. Dieser "Digitalisierungsschub" sollte nunmehr als Chance begriffen werden, die Infrastruktur und Möglichkeiten der öffentlichen Hand weiter auszubauen. Die Krise hat gezeigt, was möglich ist und wo noch Handlungsbedarf besteht – jetzt ist die Politik gefordert, bestehende Gesetze und Regelungen nachhaltig digitaltauglich auszugestalten.

In vielen Behörden musste 2020 während der Corona-Pandemie zunächst das Equipment beschafft werden, damit Mitarbeiter sicher von zuhause aus arbeiten können. Auch Schulen brauchten rasch neue Geräte, um Homeschooling begleiten zu können. Die kommunalen IT-Dienstleister haben dafür in der Corona-Krise kurzfristig fast 200.000 Endgeräte zusätzlich eingekauft. Eine Leistung, die vor allem dank der Bündelung der Kräfte in der gemeinsamen Einkaufsgenossenschaft Pro-Vitako gelang.

VITAKO-Mitglieder haben von Frühjahr bis Spätsommer 2020 zudem gut 6.000 Lizenzen für Kommunen sowie fast 20.000 Lizenzen für Schulen bestellt und eingerichtet – das ist das 14- bzw. siebenfache gegenüber 2019. Darüber hinaus wurden zahlreiche sichere VPN-Verbindung eingerichtet – ihre Anzahl bei kommunalenVerwaltungen hat sich 2020 im Vergleich zu 2019 mehr als verdoppelt.

„Diese Zahlen aus dem vergangenen Jahr zeigen beispielhaft und eindrücklich, dass wir zahlreiche Anstrengungen unternommen haben, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Verwaltungen und Schulen "homeofficefähig" zu machen", erklärte der VITAKO-Vorstandsvorsitzende Dr. Rolf Beyer. „Daran haben wir in diesem Jahr angeknüpft. Tagtäglich stehen die kommunalen IT-Dienstleister ihren Trägern und Auftraggebern in Städten, Gemeinden und Landkreisen mit ihrem technisch-organisatorischen Knowhow und den wichtigen Ortskenntnissen zur Seite, gerade weil die Anforderungen weiter steigen werden", so Beyer.

„Wir wissen, worum es geht und mit wem wir es zu tun haben", erklärte VITAKO-Geschäftsführer Dr. Ralf Resch. „Jetzt gilt es, die Krise und die Erfahrungen der letzten zwölf Monate sowie die „OZG-Konjunkturgelder“ des Bundes als Gelegenheit zu nutzen, um den „Digitalisierungsturbo“ nicht abreißen zu lassen.“ Lösungen für die öffentliche Hand müssen in Deutschland aber nicht nur einwandfrei funktionieren, sondern auch hohen Standards in puncto IT-Sicherheit und Daten-schutz genügen. „Unsere Mitglieder können genau das“, unterstrich Resch.

Die mehr als 50 bei VITAKO organisierten Rechenzentren kooperieren dafür bundesweit in vielen Bereichen, unterstützen sich gegenseitig und greifen auf ein etabliertes Netzwerk von Partnern zurück. Um die Digitale Souveränität in Deutschland zu stärken, engagiert sich VITAKO unter anderem für den Einsatz von Open Source Software in Behörden. Die öffentliche Hand kann dadurch einerseits von maßgeschneiten Lösungen profitieren und auf der anderen Seite mehr Flexibilität erlangen sowie größeren Spielraum für den Austausch und die gegenseitige Kooperation bei übergreifenden Projekten.

Infoblatt “Digital durch die Pandemie“


KID Magdeburg GmbH
Kommunikation und Marktentwicklung
Alter Markt 15
39104 Magdeburg
Adresse über Google Maps anzeigen
Kontaktformular

Ins Adressbuch exportieren

Aktuelles

12.04.2021

Neustes KITU-Projekt besteht Test der Mitteldeutschen Zeitung

Die Stadt Zeitz zeigt ihre neue Webseite, die in Zusammenarbeit mit der Kommunalen IT-UNION (KITU) erstellt wurde und erntet mit dem neuen ... mehr »
01.04.2021

Digital über die Pandemie hinaus: Kommunale IT-Dienstleister als starke Partner von Verwaltungen und Schulen

Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister VITAKO freut sich über die hohe Leistungsfähigkeit ihrer mehr als 50 Mitglieder. Die kommunalen IT-Dienstleister wirken in der ... mehr »

Kommunale Fachverfahren

Informieren Sie sich hier über unsere speziellen Angebote für Sie
mehr »

Digitale Gremienarbeit

Hier finden Sie alle Informationen eines modernen Sitzungsdienstes
mehr »

Enterprise Content Management (ECM)

Wir erarbeiten mit Ihnen gemeinsam eine für Ihre Organisation maßgeschneiderte Lösung
mehr »

Onlinedienste / Internet

Internetanwendungen gewinnen immer mehr an Bedeutung. Wir bieten Ihnen Redaktionssysteme und weitere Mehrwertdienste
mehr »

Betriebsführung / Outsourcing

Wollen Sie Ihre Fixkosten senken und Zeit für Ihr eigentliches Kerngeschäft verwenden?
mehr »

Druck- und Kopierkonzept

Nutzen Sie unsere Erfahrung im Bereich Druck- und Kopierkonzepte
mehr »

Elektronische Schließsysteme

Sicherheit - perfekt organisiert
mehr »

Beschaffung von IT-Technik

Unsere Rahmenverträge bieten Ihnen individuelle Möglichkeiten
mehr »

Organisations- und Beratungsleistungen - Consulting

Wir definieren mit Ihnen gemeinsam Ihr Ziel unter Beachtung einer ganzheitlichen Optimierung Ihrer Gesamtgeschäftsprozesse
mehr »

Schulungen

Unser Schulungsangebot für Sie
mehr »

Eigenentwicklungen

Individuell und bedarfsgerecht konzipierten Lösungen
mehr »

Schul IT

Die Kommunale Informationsdienste Magdeburg GmbH (KID) und die Kommunale IT-UNION eG (KITU) möchten mit Ihnen den Weg zur digitalen Schule gehen.
mehr »